Sie sind hier: 

Urin-Sediment


Information

Die Analytik des Urinsediments mittels Durchflusszytometrie besitzt  generell im Vergleich zur mikroskopischen Beurteilung eine höhere Empfindlichkeit, da kein Partikelverlust  durch Zentrifugation auftritt und maschinell eine höhere Anzahl der jeweiligen Partikel quantifiziert werden.

Nach oben


Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 3ml Urin

  • Probenstabilität: 24 Stunden bei Raumtemperatur
    Sollte eine längere Lagerung (bis zu 48 Stunden) in Ausnahmefällen nötig sein, muss der Urin bei +2 - +8°C gelagert werden.

Nach oben


Indikation und Beurteilung

Indikation

    • Nieren- und Harnwegsinfektion
    • Hämaturie
    • Vorsorgeuntersuchung

       

      Methode

      • Durchflusszytometrie

      Einheit und Referenzbereich

      Erythrozyten:                < 25 /µl

      Leukozyten:                  <10 /µl

      Epithelzellen

      • Frauen:               < 40 /µl
      • Männer:              < 4 /µl

      Bakterien:                     < 2500 /µl

      Zylinder:                        < 5 /µl

      Pathologische Zylinder: < 2 /µl

      Kristalle:                        < 25 /µl

      Rundepithelien:             < 5 /µl

      Sperma:                         - /µl

      Konduktivität:                7 - 28 mS/cm

       

      Beurteilung

      Erhöht

      Leukozyten

      • Unter Leukozyten werden Lymphozyten und Granulozyten erfasst, der Teststreifen, der Teststreifen dagegen erfasst nur neutrophile Granulozyten.

      Epithelien

      • Unter Epithelien werden alle Epithelien (Platten-, Übergangs- und Tubulusepithelien) summiert.

      Rundepithelien

      • Rundepithelien enthalten Tubulusepithelien sowie Platte- und Übergangsepithelien aus den tieferen Schichten, die morphologisch den Rundepithelien ähnlich scheinen.

      Bakterien

      • Die Identifizierung von Bakterien erfolgt über die Größe und Struktur der Partikel und erfasst daher alle Bakterien.

      Zylinder

      • Unter Zylinder werden alle Zylindertypen (zellfreie Zylinder wie hyaline-, granulierte-, Wachszylinder sowie Zellzylinder wie Erythrozyten-, Leukozyten- und Bakterienzylinder) summiert.

      Pathologische Zylinder

      • Pathologische Zylinder enthalten alle Zylindertypen außer den hyalinen Zylindern.

      Erniedrigt

      • klinisch nicht relevant

      Nach oben



      Stand: 30.12.2009
      ...zurück zur letzten Seite
      Tuesday, 30. May 2017