Sie sind hier: 

PTT

partielle Thromboplastinzeit


Information

Die Bestimmung der aPTT ist ein schneller Suchtest auf Gerinnungsstörungen des endogenen Systems und erfasst empfindlich die Faktoren VIII, IX, XI und XII, sowie die Kontaktfaktoren (Präkallekrein und HMW Kininogen).

 

Die hauptsächliche Bedeutung der aPTT liegt in der Erkennung eines kongenitalen und erworbenen Faktorenmangels und zur Überwachung einer Heparintherapie mit unfraktioniertem Heparin (UFH).

Nach oben


Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 1 ml Citratplasma
  • Nur am gleichen Tag bestimmbar (Lagerung bei Raumtemperatur)

 

Achtung: Im ungeöffneten, zentrifugiertem Abnahmeröhrchen bei Raumtemperatur lagern.

Bei notwendiger längerfristiger Lagerung muss das Citratplasma separat eingefroren werden.

Nach oben


Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Therapiekontrolle bei Heparingabe
  • Suchtest für angeborene oder erworbene Hämostasestörungen insbesondere bei Hämophilie A und B
  • Suchtest bei Verdacht auf pathologische Gerinnungsinhibitoren z.B. Lupus Antikoagulanzien

 

Methode

  • Bioaktivitätsmethode (Trübungsmessung)

Einheit

  • Sekunden

Referenzbereich

  • 29 - 40

 

Beurteilung

Erhöht

  • Einzelfaktorenmangel
  • Verbrauchskoagulopathie
  • Heparin/Hirudintherapie
  • Lupus Antikoagulanz
  • Anwesenheit pathologischer Hemmstoffe
  • Anwesenheit von Fibrin(ogen)spaltprodukten
  • Hochdosierte Gabe von Vitamin-K-Antagonisten

Erniedrigt

  • Gesteigerte Gerinnungsaktivität z.B. erhöhter Faktor VIII oder V
  • Technisch nicht einwandfreie Blutabnahme
  • Entzündungen
  • Einnahme von Ovulationshemmer

Nach oben



Stand: 15.04.2009
...zurück zur letzten Seite
Tuesday, 30. May 2017