Sie sind hier: 

Erythrozyten


Information

rote Blutkörperchen (2100-fach vergrößert)
rote Blutkörperchen (2100-fach vergrößert)

Die Erythrozytenzahl ist als Einzelparameter diagnostisch wenig aussagekräftig.

Die wesentliche Bedeutung der Erythrozytenzahlmessung liegt in der Bestimmung abgeleiteter Parameter wie dem Hämatokrit , dem MCH und der MCHC.

 

 

 

Nach oben


Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 1 ml EDTA-Blut
  • Probenstabilität beträgt 24 Stunden bei Raumtemperatur

Nach oben


Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Anämie
  • Polyglobulie

     

     

    Methode

    • Impedanzmessung

    Einheit

    • T/l

    Referenzbereich

    • Frauen:   4,1 - 5,1
    • Männer:  4,5 - 5,9

     

     

    Beurteilung

    Erhöht

    • Verringerter Sauerstoffgehalt im Blut (zum Beispiel durch Aufenthalt in großen Höhen, Lungenerkrankungen, Herzerkrankungen)
    • Störungen des roten Blutfarbstoffs (zum Beispiel bei Rauchern, Methämoglobinämie)
    • Polycythaemia rubra vera

    Erniedrigt

    • renale Anämie
    • Megaloblastäre Anämie (Vitaminmangel z.B. Vit. B12, Folsäure)
    • Eisenmangel-Anämie
    • Eiweißmangel
    • Tumorerkrankungen
    • Knochenmarkserkrankungen
    • Verdrängung der normalen Bildung bei Leukämie

    Nach oben



    Stand: 30.12.2009
    ...zurück zur letzten Seite
    Wednesday, 26. July 2017