Sie sind hier: 

PSA gesamt

Prostata spezifisches Antigen


Information

Das PSA ist ein sekretorisches Glykoprotein, welches v.a. in den Ausführungsgängen der Prostata lokalisiert ist.

PSA liegt im Serum teils in freier Form (fPSA), zum Teil gebunden (cPSA) an Alpha-1-Antichymotrypsin, in geringerem Maße auch an Alpha-2-Makroglobulin u.a. vor.

Geringe Konzentrationen von PSA finden sich außer in der Prostata auch in anderen gesunden Geweben und zahlreichen Karzinomgeweben beiderlei Geschlecht.

 

PSA ist organspezifisch, aber nicht tumorspezifisch.

Nach oben


Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 1 ml Serum
  • Bis zu 5 Tage nach Abnahme bestimmbar (Lagerung bei 2-8°C)

 

ACHTUNG: Jedwede Manipulation der Prostata (Palpation, Instrumentell, Radfahren, sexuelle Aktivität) kann zu tPSA-Erhöhungen führen.
- daher Blutabnahme nach Karenztagen oder vor jeweiligen Maßnahmen.

Nach oben


Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Screening von asymptomatischen Männer (>45-50 Jahre) auf Prostatakarzinom
  • Therapie- und Verlaufskontrolle bei Prostatakarzinom
  • Erfolgskontrolle der Antibiose bei Prostatitis
  • Verlaufskontrolle unter Testosteron/Androgensubstitution

 

Methode

  • ECLIA

Einheit

  • ng/ml

Referenzbereich

  • bis 40 Jahre: < 1,4
  • bis 50 Jahre: < 2,0
  • bis 60 Jahre: < 3,1
  • bis 70 Jahre: < 4,1
  • ab 70 Jahre:  <4,4

 

Beurteilung

Erhöht

  • Prostatakarzinom
  • benigne Prostatahyperplasie
  • Prostatitis und Entzündungen der ableitenden Harnwege

Erniedrigt

  • klinisch nicht relevant 

 

Eliminationshalbwertszeit: 2-3 Tage

Nach oben



Stand: 06.04.2009
...zurück zur letzten Seite
Wednesday, 26. April 2017