Sie sind hier: 

Magnesium

Mg

Information

Mikrofotografie mit polarisiertem Licht
Mikrofotografie mit polarisiertem Licht

Magnesium ist ein wichtiges Spurenelement, das zum größten Teil in den Knochen und in der Sklettmuskulatur liegt. Etwa ein Prozent des Gesamtmagnesiums befindet sich im Plasma.

Dort liegt es zum Teil ionisiert, zum Teil albumin-, bzw. komplexgebunden vor.

Funktionell aktiviert Magnesium zahlreiche Enzyme.

In der Muskelzelle wirkt Magnesium als Calciumantagonist.

 

Nach oben

Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 1,0 ml Serum
  • Bis zu 5 Tage nach Abnahme bestimmbar (Lagerung bei 2-8°C)

Nach oben

Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Herzrhythmusstörungen
  • Neuromuskuläre Übererregbarkeit z.B. Tremor, Krämpfe, Tetanie
  • Diuretikatherapie, parenterale Ernährung, Niereninsuffizienz, Malabsorptionssyndrome

 

Methode

  • Kolorimetrische Methode mit Chlorophosphonazo III

Einheit

  • mmol/l

Referenzbereich

  • 0,7 - 1,05

 

Beurteilung

Erhöht

  • Akutes und chronisches Nierenversagen
  • Magnesiumhaltige Antazida, Magnesiuminfusionen
  • Morbus Addison

Erniedrigt

  • Verminderte Resorption z.B. alimentär, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, exokrine Pankreasinsuffizienz, Laxantienabusus, Zustand nach Dünndarmteilresektion
  • Vermehrter renaler Verlust z.B. Diuretikatherapie, Tubulusschädigung, nephrotisches Syndrom, osmotische Diurese

Nach oben

Stand: 14.04.2009
Wednesday, 22. November 2017