Sie sind hier: 

Kalium


Information

Kalium ist das wichtigste intrazelluläre Kation.

Der Konzentrationsgradient wird durch die Na-K-ATPase der Zellmembran aufrechterhalten.

Die Kaliumverschiebung in die Zellen wird beeinflusst durch Insulin, Adrenalin und Aldosteron.

Interne und externe Bilanzstörungen führen zu Veränderungen des Plasmakaliums.

 

 

Nach oben


Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 1,0 ml Serum
  • Bis zu 5 Tage nach Abnahme bestimmbar (Lagerung bei 2-8°C)

 

WICHTIG:

- Hämolyse bei Abnahme vermeiden.

- Serum möglichst rasch abzentrifugieren, da sonst Kalium aus den Erythrozyten freigesetzt wird.

Nach oben


Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Akute und chronische Niereninsuffizienz
  • Störungen des Säure-Basen-Haushaltes
  • Einnahme von Laxantien und Diuretika
  • Diabetes mellitus, Hyperglykämie, Insulintherapie
  • Herzrhythmusstörungen, Hypertonie
  • Durchfälle, Erbrechen
  • Hämolyse, Verbrennungen

 

Methode

  • ISE indirekt

Einheit

  • mmol/l

Referenzbereich

  • 3,5 - 5,0

 

Beurteilung

Erhöht

  • Verteilungsstörungen z.B.
    - Azidose
    - Diabetes mellitus
    - Hämolytische Krisen
    - Verbrennungen
    - Zytostatikabehandlungen
    - Digitalisintoxikation
  • Externe Bilanzstörungen z.B.
    - Akute und chronische Niereninsuffizienz
    - Hypoaldosteronismus
    - Kaliumsparende Diuretika
    - Zellzerfall

Erniedrigt

  • Verteilungsstörungen z.B.
    - Alkalose
    - Insulin, Katecholamine, Aldosteron
    - Vitamin-B-Therapie einer perniziösen Anämie
  • Externe Bilanzstörungen z.B.
    - Renale Verluste (Hyperaldosteronismus, Cushing-Syndrom, Diuretika, renale tubuläre Azidose)
    - Gastrointestinale Verluste (akute und chronische Durchfälle, Erbrechen, Laxantienabusus)

Nach oben



Stand: 07.04.2009
...zurück zur letzten Seite
Monday, 29. May 2017