Sie sind hier: 

Harnstoff

Urea

Information

Harnstoff
Mikrofotografie mit polarisiertem Licht

Harnstoff ist das wichtigste Endprodukt des Protein-Stickstoff-Stoffwechsels.

Seine Synthese erfolgt in der Leber als Endprodukt des Aminosäureabbaus aus Ammoniak und Kohlenmonoxid.

 

Harnstoff wird hauptsächlich über die Nieren und in geringen Mengen über den Schweiß ausgeschieden, sowie im Darm durch Bakterien abgebaut.

 

Nach oben

Probenmaterial und Beurteilung

  • 1,0 ml Serum
  • Bis zu 5 Tage nach Abnahme bestimmbar (Lagerung bei 2-8°C)

Nach oben

Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Überprüfung der Nierenfunktion in Kombination mit Kreatinin
  • Diagnose der prärenalen und postrenalen Azotämie
  • Beurteilung des metabolischen Status bei Intensiv- und Dialysepatienten

 

Methode

  • Kinetischer Test mit Urease und Glutamatdehydrogenase

Einheit

  • mg/dl

Referenzbereich

  • Bis 65 Jahre: < 50
    ab 65 Jahre: < 71

 

Beurteilung

Erhöht

  • Niereninsuffizienz, akutes bzw. chronisches Nierenversagen
  • Katabole Stoffwechsellage
  • Massive Proteinzufuhr
  • Prärenale Azotämie z.B. Blutungen, Diarrhoe, häufiges Erbrechen, mangelnde Flüssigkeitszufuhr
  • Postrenale Azotämie z.B. Verschluss von Ureter oder Blase durch Tumore, Steine etc.

Erniedrigt

  • Eiweißarme Ernährung (vegetarischer Kost)
  • Alkoholabusus
  • Lebererkrankungen
  • Malnutrition
  • Zölliakie
  • Therapie mit Streptomycin

Nach oben

Stand: 14.04.2009
Tuesday, 21. November 2017