Sie sind hier: 

AFP

Alpha-Fetoprotein

Information

Alpha-1-Fetoprotein (AFP) wird hauptsächlich in der Leber und im Dottersack des Feten synthetisiert.
Im Gewebe des Erwachsenen ist AFP nur in Spuren nachweisbar.
Bei Schwangeren ist AFP erhöht.
 
Einheit: IU/ml

Nach oben

Probenmaterial und Abnahmehinweise

  • 1,5 ml Serum
    Bei Patienten unter Therapie unter hohen Biotin-Dosen (> 5mg/Tag) sollte die Probenentnahme mind. 8 Stunden nach der letzten Applikation erfolgen.
  • Probenlagerung im Labor nach Bestimmung: 5 Tage bei 2-8°C.

Nach oben

Indikation und Beurteilung

Indikation

  • Hepatocelluläres Karzinom und Keimzelltumoren des Hodens, Ovars oder extragonadaler Lokalisation (in Kombination mit ß-HCG).
  • Anstieg auch bei benignen Lebererkrankungen (akute und chronische Hepatitis, Leberzirrhose) und in der Schwangerschaft.

  

Methode

  • ElektroChemiLumineszenzImmunoAssay (ECLIA)

Einheit

  • IU/ml

Referenzbereich

  • Männer und Nichtschwangere: < 5,8 IU/ml

   

Beurteilung

Erhöht

  • Maligne Erkrankungen:
    - Primäres Leberzellkarzinom: keine Korrelation zwischen AFP-Konzentration und Tumorgröße, -wachstum und Tumorstadium.
    Bei 5-10% ist AFP normal
    - Keimzelltumoren: Hoden, Ovar, extragonadal. Bei reinen Seminomen, Chorionkarzinomen und reifen Teratomen ist AFP normal, bei Dottersacktumoren ist AFP immer erhöht.
    - Andere maligne Erkrankungen: Magen-, Kolon-, Rektum-, Gallenwegs-, Pakreaskarzinom, oft im Zusammenhang mit Lebermetastasierung
  • Benigne Erkrankungen:
    akute und chronische Hepatitis, Leberzirrhose

Erniedrigt

  • klinisch nicht relevant

 

Eliminationshalbwertszeit 5 Tage

Nach oben

Stand: 27.09.2017
Wednesday, 22. November 2017