Sie sind hier: 

Allgemein

Spontanurin wird im Wesentlichen für qualitative Untersuchungen und für das Harnsediment verwendet.

Für quantitative Messgrößen (Proteinurie) ist der 2. Morgenurin (zweite Tagesportion im Laufe des Vormittags) ausreichend. Die Werte müssen aber immer auf Kreatinin bezogen werden.

 

Nach oben

Mittelstrahlurin

Zur Vermeidung einer Kontamination sind die allgemeinen Richtlinien zur Entnahme von Mittelstrahlurin unbedingt einzuhalten und dem Patienten zu erklären.

  • Nach gründlichem Händewaschen erfolgt die Reinigung der Glans penis / Vulva mit Tupfer und sterilem Wasser.
  • Erste Urinportion in die Toilette entleeren.
  • Dann, ohne den Harnstrahl zu unterbrechen, in Urinbecher auffangen.

Nach oben

Sammelurin

Genaue Sammelanweisungen befinden sich auf dem speziellen Sammelgefäß.

Sammelbeginn optimal nach dem ersten Morgenurin, der verworfen wird, und endet mit dem ersten Morgenurin des nächsten Morgen.

 

Urin gekühlt und lichtgeschützt lagern.

 

Nach oben

Punktions-/Katheterurin

Wird der Urin durch Blasenpunktion oder Einmal-Kathterisierung gewonnen, muss dies unbedingt vermerkt werden: In diesen Fällen gelten für die quantitative Beurteilung andere Kriterien als bei Mittelstrahlurin.

 

Nach oben

Stand: 15.12.2009
Tuesday, 21. November 2017